lothringer13/laden München
program
team
space archiv
misc
 

  aktuell


do, 05.11.2009
endlosschleifen. leben im loop
Eröffnung der Ausstellung 19 Uhr

kontakt und newsletter bestellen: laden@lothringer13.de

laden auf Facebook

L.M. Riek "feeding buzzes" und R. Etzin "akustische lebenswelten" im rahmen der ausstellung "soundscapes" im lothringer13/laden

Pressetext soundscapes


Lasse-Marc Riek "feeding buzzes"

Bioakustische Kompositionen aus Signallauten der europäischen Fledermaus

Rieks Arbeit zum Thema Signale der Fledermaus entwickelte er in der Zusammenarbeit mit den Forschern Matthias Göttsche und Stefan Lüders, „Fledermausschutz Bad Segeberg“. Für die Komposition verwendete er hörbargemachte Ultraschall-Rufe.

Lasse-Marc Riek bedient sich in seinem Schaffen unterschiedlicher Ausdrucksformen. Seine interdisziplinären Werkgruppen setzen sich aus Bildender Kunst, Umweltschutz, Klang-, Aktions- und Konzeptkunst zusammen. Er ist Mitinitiator des Gruenrekorder Label für Phonographie und SoundArt. Seit 1996 Konzerte, Ausstellungen, Vorträge, Publikationen in Europa, Afrika und Japan. Im Bereich der KlangKunst bewegt Riek sich auf dem Schwerpunkt der Akustischen Ökologie und der Bioakustik in Form von akustischen Feldaufnahmen der Gesellschaft und Natur. (text: riek)


Roland Etzin "Eine Reise durch die akustischen Lebenswelten Spaniens"

Roland Etzin verbindet in seinen Arbeiten auf erzählende Weise fremde Lebenswelten zu einer akustischen Collage aus Field Recordings. Aus den mikrophonierten Aufnahmen entstehen eigenständige Klangerlebnisse, welche manchmal rhythmisch, manchmal monoton, manchmal vielschichtig ein Abbild unserer Wirklichkeit geben. Ein intensives künstlerisches Einwirken wird so weit wie möglich vermieden, wodurch anderen Einflüssen Platz gelassen wird. Alles Existierende, alles Leben, alles, was in einer Bewegung begriffen ist, gibt ein eigenes Geräusch von sich. Diese Welt aus Klang welche uns umgibt bekommt ihren Raum zurück, um diesen selbst mit aller Härte, Sanftheit und Konsequenz zu bespielen. Die gemachten Aufzeichnungen rufen ein Vergegenwärtigen des Geschehens als Vergangenes, aber auch einen losgelösten Umgang mit der Zeit hervor. Die Bedeutung von dem was war, ist und sein wird bleibt subjektiv. Gut sind ein wenig Zeit und Phantasie, um sich mit dieser Welt der immer wiederkehrenden, lebendigen, lauten und leisen Geräuschen auseinanderzusetzen.

Roland Etzin ist in Köln geboren worden und lebt seit 1992 in Frankfurt am Meer. 1997 begann er, als Feldmusiker Geräusche über seine Mikrophone zu sammeln. Von freien Hörspielen bis zu Geräuschdokumentationen reichen seine Veröffentlichungen. Er ist Mitinitiator und Betreiber des Hörkunstlabel Gruenrekorder. Etzin beschreibt sich selbst als Kapitän eines Schiffes, welches nie an Land kommen will...

homepage gruenrekorder



d
  eng  
lothringer13
.laden